Buchtipp „Jeder Tag ein neuer Anfang“

Manchmal machen wir ganz unerwartete Entdeckungen, scheinbar Kleinigkeiten, die dann zu etwas ganz Besonderem werden. So auch dieses schöne Büchlein. Letzten Sommer war ich an einem Sonntag mit meinem Vater beim Kuchenessen. Als wir uns auf den Rückweg zum Auto machten, sind wir an einer Bücherkiste am Straßenrand vorbeigekommen. Dort habe ich für 50 Cent dieses kleine Schmuckstück ergattert und lese jeden Morgen die entsprechende Tagesbotschaft. Als ich es aufgeschlagen habe, war ich ganz erfreut über die Widmung, die sich darin befand und auf Weihnachten 1991 datiert ist: 

Liebe Christiane, die mittleren Jahre, die Lebensjahre zwischen Jugend und Alter nicht nur mit Arbeit zu füllen, sondern sich selbst spüren, Neues entdecken und ausprobieren, das ist ein Stück Lebenskunst, zu der dieses Buch anleitet. Ihr Reinhard

Solche Dinge bereiten mir immer ein wenig Gänsehaut. Wer war wohl dieser Mann, der diese Worte in das Buch geschrieben hat? In welcher Beziehung stand er zu dieser Frau? Hat sie das Büchlein gelesen, es als Inspiration genutzt oder lag es unbeachtet in ihrem Schrank? Wer auch immer es an diesem Tag in die Kiste gelegt hat, sie selbst oder jemand anderes, es ist doch faszinierend, wie Worte, die 1991 geschrieben wurden nun zu mir gelangt sind und wie das Geschenk, das er ihr gemacht hat, mir nun weiterhilft und an vielen Tagen Freude bereitet. Ich möchte hier nun die heutige Tagesbotschaft mit euch teilen: 

 

Buchtipp Jeder Tag ein neuer Anfang

 

Botschaft für den 1. November

Manchmal lassen wir uns von unseren Pflichten überwältigen und vergessen dabei ganz, dass auch unsere Interessen zu unserem Leben gehören. Sie vervollständigen uns und spornen uns an, uns zu unserem Besten zu entwickeln. Aber auch unsere Pflichten haben ihren festen Platz in unserem Leben.

Wir haben Pflichten in unserem Beruf, unserer Familie und unseren Freunden gegenüber. Unserer Mitmenschen müssen sich auf uns verlassen können. Wir müssen jedoch sehr bewusst darauf achten, das Gleichgewicht zwischen unseren Interessen und unseren Pflichten zu bewahren. Vielleicht liegt darin unser größter Kampf.

Wir Frauen neigen dazu, uns mit Pflichten zu überladen und unsere Interessen zu vernachlässigen. Damit locken wir uns sehr gern in eine Falle. Wir müssen wissen, dass unsere Interessen unser besseres, inneres Selbst zum Vorschein bringen. Wir müssen uns zur Decke strecken, um all das zu werden, was in uns angelegt ist. Unsere Interessen führen uns dazu, unsere göttliche Bestimmung zu erfüllen.

Jeden Tag muss ich meinen Interessen und Pflichten Aufmerksamkeit schenken. Ich werde keinen Tag verstreichen lassen, ohne meinen Interessen nachgegangen zu sein. 

Link zum Buch:
Jeder Tag ein neuer Anfang – HAZELDEN MEDITATIONSBÜCHER

„Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen“.

Recent Comments

Leave a Comment

Hallo, ich bin Johanna.

Johanna Kramer

Inspirations-Letter

Nichts mehr verpassen!

Mit deinem Eintrag in meine monatliche E-Post bist du über mich und meine Bücher immer gut informiert.

Ich bin dabei!