Lieber unvollkommen beginnen…

Lieber unvollkommen beginnen…

Wie jeden Morgen sitze ich gemütlich in meinem Büro, nippe an meinem Kaffee und grüble mal wieder über meine Website nach. Ich überlege schon viel zu lange hin und her, mit welchen Inhalten ich meinen Blog füllen will und muss zugeben, dass ich etwas blockiert war und mich bis jetzt immer etwas davor gedrückt habe, einen neuen Artikel zu schreiben. Ich glaube der Grund war, dass ich viel zu verkopft an die Sache herangegangen bin. Außerdem dachte ich immer, hey, du als Autorin müsstest dir die Blogartikel doch wie von selbst aus dem Ärmel schütteln. Dabei scheint es fast schon eine Wissenschaft für sich zu sein, einen richtig guten Arikel zu schreiben. Wenn man heutzutage nach danach googelt, dann geht es nicht nur darum, dass man die richtigen Überschriften findet, dass der Artikel eine bestimmte Länge hat, sondern auch um das richtige Thema, um das, was den Lesern einen Mehrwert bietet. 

Ich hatte viele Fragezeichen im Gesicht stehen: Was habe ich dir zu erzählen? Was könnte dich interessieren? Und was möchte ich gerne von mir, meinem Privatleben und meinem Schreiballtag preisgeben? Welche Blogs lese ich selbst gerne und warum eigentlich? Und zuletzt: Woher soll ich wissen, was dir gefällt und dir tatsächlich einen Mehrwert bietet? Ist es nicht langweilig, wenn ich einfach nur von meinem Alltag berichte und davon, was so in meinem Kopf vorgeht? Dann ist mir wieder folgendes Zitat in den Sinn gekommen, das mir in letzter Zeit immer wieder begegnet ist:

Es ist besser unvollkommen zu beginnen, als perfekt zu zögern.

Bodo Schäfer
Also hab ich beschlossen, jetzt einfach mal loszulegen. Und zwar indem ich munter darauf losblogge, so wie es mir Spaß macht. Ich schreibe über das, was ich selbst gerne mag und mich interessiert. Mir schwebt da ein wilder, inspirierender, bunter und kreativer Blog rund um die Freuden und Herausforderungen meines Schriftstellerlebens vor. Dabei wird es kurze und längere Blogartikel geben, gerade so, wie ich Zeit und Lust dazu habe.

Was dich also in Zukunft hier erwartet sind:

  • alltägliche Gedanken
  • Einblicke in mein Autorenleben
  • Hintergründe zum Thema Selfpublishing
  • kleine Berichte, über Ausflüge, die ich im Rahmen meiner Künstlertreffs mache (was Künstertreffs genau sind, darüber berichte ich noch)
  • ein wildes und hoffentlich lebendiges Durcheinander von Dingen, die mir gefallen und die mich inspirieren
  • gelegentliche Buchtipps

Jetzt bleibt mir also nur noch zu hoffen, dass du Lust darauf hast, von mir zu lesen und ab und zu hier vorbeischaust. Falls du Anregungen und Ideen hast, immer her damit. Berichte mir gerne von den Dingen, die du erfahren und von denen du lesen möchtest. 

Deine Johanna ♡

Leave a Comment

Inspirations-Letter

Nichts mehr verpassen!

Mit deinem Eintrag in meine monatliche E-Post bist du über mich und meine Bücher immer gut informiert.

Ich bin dabei!

Hallo, ich bin Johanna.